Wir über uns

Zur Fotogalerie bitte ins Bild klicken

Zur Fotogalerie bitte ins Bild klicken

"VINCEBUS ERUPTUM", eine der populärsten Vestischen Bands der späten 60-er Jahre, ist zurück. 2001 kam die 1969 gegründete Gruppe, mehr als dreißig Jahre nach ihrer berufsbedingten "Passivphase", wieder in Originalbesetzung zusammen.

2004 formierte sich die Band neu und stockten mit Rainer Lewe am Keyboard
("René") und Saxophon ("Mr. Speedster") die Besetzung auf.

2008 gab es erneut eine Umbesetzung. Wolfgang Schubert, alias "
Wully", löste das Gründungsmitglied Eckard "Ecki" Hauke ab und zupfte nun den Bass. Leider verstarb "Wully" plötzlich und unerwartet im Oktober 2010.

Seit Anfang 2011 sorgte Wolfgang "Wolle" Psiuk für den Tiefendruck am Bass.

"Mr. Speedster" stieg aus persönlichen Gründen im Dezember 2012 aus.

Ihm folgte im April 2013 Dirk Tinter, der  mit seinem Saxophon den unvergleichlichen Stil von VINCEBUS wieder komplettiert.


Im Juni 2018 übernahm Christian "Chris" Dox den Bass.


 

 

 

Musikalische Biographien  

 


"Wuschel"


Manfred Hemmerling (1950)

  

Wuschel

 

Mit 16 begann er in Marl seine ersten "Trommelversuche" und gründete ein Jahr später mit Eckhard "Ecki" Hauke die Beat Band  "The Folks".

1969 kam Werner "Mr. Good Times" dazu und "Vincebus Eruptum" war geboren. Nur zwei Jahre dauerte es bis zur berufsbedingten Auflösung dieser Gruppe.
 
"Wuschel (mittlerweile Recklinghäuser geworden) formierte hier die Blues-Rock-Band „Euklyd“. Die Spielstärke dieser Band war enorm, so dass sie als Vorband von  Alexis Korner in der Stadthalle Lüdenscheid verpflichtet wurde.

 

Bei den Gelsenkirchenern „Nightbirds“ endete dann sein Trommeln als aktiver  Musiker. Studium und Beruf gingen vor. Nach mehr als 30 Jahren wurde  VINCEBUS  (jetzt ohne „Eruptum“) reanimiert. Seit 2001 ist Manni wieder  mit Werner gemeinsam aktiv.



Werner Grumptmann (1952)



 „Mr. Good Times“

Mit 16 Jahren löste Werner seinen Bruder bei den „Folks“ ab. Er war zu dieser Zeit einer der jüngsten aktiven Beatmusiker in Marl. Aus den „Folks“ wurde „VINCEBUS ERUPTUM“.

Nach der Auflösung gründete Werner die „Good Time Music Band“, die sich später nur  noch „Good Times“ nannte. Diese Formation existierte bis 2004.

Parallel dazu entstanden aus Mitgliedern der „Good Times“ und Musikerfreunden aus Münster die
Back Doors Man. Immer noch aktiv, gehören sie heute zu den besten Doors Cover Bands in Deutschland.

Als Manni rief, war er natürlich bei VINCEBUS wieder mit dabei.

 

Mr. Good Times


 



"René"



Rainer Lewe (1954)


René


 

Rainer wurde die Musikalität in die Wiege gelegt. Die Großeltern waren Kirchenmusiker und seine Mutter Violinistin. Mit zehn  Jahren kam er zu den Tasten und  bekam neun Jahre Klavierunterricht.
 
Von 1970 - 1973 durfte er seine  erlernten Fähigkeiten als Organist in  einer kleinen Kirche in Gütersloh und in verschiedenen regionalen Musikgruppen unter Beweis stellen.

Studium und anschließender Job  ließen für die Musik nur noch wenig Zeit,  doch das Piano begleitete ihn ständig. Mittlerweile ist er aktiv in Oer-Erkenschwick ansässig und bekam wieder  Zugang zur echten Livemusik. 2004 stieg Rainer bei VINCEBUS als Pianist und Keyboarder ein.


 



Dirk Tinter (1965)

 


"Dörk"

  

Mit 27 begann Dirk, sich an der "Kanne" zu versuchen. Jedoch kam er, wie das so ist, durch berufliche Weiterbildung, Familie, Hund, Haus sowie diverse andere Verpflichtungen kaum dazu, konsequent an sich und dem Saxophon zu arbeiten. Das hat sich jedoch jetzt bei VINCEBUS gründlich geändert.

Dirk hat wieder leidenschaftliche Freude an seinem Instrument sowie der Musik von VINCEBUS gefunden.

VINCEBUS hat mit "Dörk" (ein Teamplayer "vor dem Herrn") eine wunderbare musikalische und vor allem auch menschliche Bereicherung erfahren.


Dörk




Pfeil nach oben

   

 

Hier die Antwort auf die regelmäßig  gestellte Frage nach der Bedeutung unseres Bandnamens:

"Vincebus Eruptum" (frei übersetzt "unbeschreibliche Eruption"): so lautete der Titel einer LP der Band "BLUE CHEER" aus den sechziger Jahren.

 

Vincebus Eruptum
Label : phillips Pressing : PHS 600-264 - USA (klick für Infos)

 

Das war natürlich ein beeindruckender Bandname für uns. Nun, die Zeit schreitet voran und so musste das "Eruptum" angesichts unseres fortgeschrittenen Alters weichen.

"VINCEBUS" ("Unbeschreiblich") sind wir aber immer noch ...

 


VINCEBUS Logo (klick)